Tafel 3




Ein Dorf, das Käse produziert

 

Die erste Käserei wurde 1811 gegründet. Davor gibt es nur ein einziges Dokument, das von einem Drehsystem spricht. Dieses System, welches seither in Vergessenheit geraten ist, wurde in dem einen oder anderem Quartier des Dorfes benutzt, niemals aber im ganzen Ort. Es bestand darin, die Milch von mehreren Produzenten mischen zu lassen und somit den Käse der Reihe nach bei jedem von ihnen herzustellen. Man musste also das Material jedes Mal neu aufbauen, ein kompliziertes System, aber in der damaligen Zeit spielte man mit. Die Höhe der beigesteuerten Milch wurde auf Holzstäben eingetragen.

 

Der Käse des Tages, denn Geld spielte hierbei keine Rolle, gehörte demjenigen, der am meisten Milch beigetragen hatte. Der Käse danach war für denjenigen, der den zweitgrössten Beitrag getätigt hatte. Und so ging es weiter. Dann wurde alles gelöscht und man fing wieder von vorne an.

 

Französische und belgische Kriegsgefangene von 1916 transportieren Vacherinschachteln für die Unternehmung Rochat-Golay in die Gebäude des Hotels Mon-Désir
Französische und belgische Kriegsgefangene von 1916 transportieren Vacherinschachteln für die Unternehmung Rochat-Golay in die Gebäude des Hotels Mon-Désir

 

Dieses System wurde auch nach der Einführung der Käserei beibehalten, nur fand die Herstellung an einem festen Punkt statt.

 

Dann kam die Einführung der Buchführung und dann einer Vergütung in Form von Geld, und schliesslich der Verkauf der Milch an einen Milchhändler der für die Herstellung des Käses verantwortlich war.

 

Le Caprice, ein Klichee des Fotographen Fred Boissonnas (1858 - 1946). Le Grand Bazar, der wichtigste Käsehändler im Zentrum, mit dem Hof von Zélie Rochat, der Mutter von Henri rechts
Le Caprice, ein Klichee des Fotographen Fred Boissonnas (1858 - 1946). Le Grand Bazar, der wichtigste Käsehändler im Zentrum, mit dem Hof von Zélie Rochat, der Mutter von Henri rechts

 

In Le Pont stelle man Gruyère her - Hartkäse - und Tommes, Ziegenkäse und Reblochon - Weichkäse. Und natürlich produzierte man auch Rahm und Quark. Diese Produkte wurden dann in die Nachbargegend exportiert.

Auf privater Ebene kümmerten sich zwei Haupthändler um den Käse.

 

Henri Rochat-Golay, Besitzer des Chalet Suisse. Ursprünglich aus Charbonnières liess er sich Anfang des XIX. Jahrhunderts in Pont nieder. Er wurd ein Grosshändler für Vacherins und andere Käse, die er den Alpherstellern im Sommer und den Milchhändlern während der schlechten Saison abkaufte. Seine Nachfolger brachten die Unternehmung in den sechziger Jahren nach Lausanne.

 

Henri Rochat Golay (1866 - 1954), Käsehändler und Abgeordneter
Henri Rochat Golay (1866 - 1954), Käsehändler und Abgeordneter
Der Petit Jurassien (kleine Jurassier), ein von François Rochat von Les Places geschaffener Originalkäse
Der Petit Jurassien (kleine Jurassier), ein von François Rochat von Les Places geschaffener Originalkäse

 

François Rochat, aus Places, den Häusern oberhalb des Dorfes, baute seinerseits das Chalet Mont-d'Or. Der Name zeigt an, dass man dort die Reifung eines Produkts gleichen Namens vornahm, nämlich des Vacherins.  François Rochat war also Veredler von Beruf. Er lieferte seine Ware mit Hilfe der Bahnlinie aus, seine Produkte gingen bis in die grossen Städte der Schweiz und sogar ins Ausland; aber gleichzeitig fuhr er mit seinem Lieferwagen durch die Gegend und traf dort den Kleinkunden. Er war dynamisch und hatte einen neuen Käse geschaffen, den man den "Petit Jurassien" (kleinen Jurassier) nannte.

   

Das Dorf Le Pont hatte die Wichtigkeit der Milch- und Alpwirtschaft erkannt. Aus diesem Grund kaufte es 1844 die beiden Almen der Dent zurück, die Petite-Dent-dessous und die Petite-Dent-dessus. Sie stossen auf die beiden wunderschönen Alphütten, wenn Sie die Lust und der Mut packt, auf diesen Gipfel zu steigen.

 

Ende Mai - Anfang Juni werden viele Herden auf die Alm gebracht und durchqueren das Dorf von Le Pont
Ende Mai - Anfang Juni werden viele Herden auf die Alm gebracht und durchqueren das Dorf von Le Pont
Ein braver Senner rührt seine gerinnende Milch im Chalet La Petite-Dent Dessous
Ein braver Senner rührt seine gerinnende Milch im Chalet La Petite-Dent Dessous